Sechs Frauen und ein Mann erhielten am 12. September 2020 in der Kathedrale Chur die bischöfliche Beauftragung für den kirchlichen Dienst. Die Erteilung der «Missio canonica» steht am Ende der mehrjährigen Ausbildung zur Pastoralssisstent*in. Die Erstfelderin Anna Furger nimmt ihren Auftrag als Theologin und Pastoralassisstentin seit einem Jahr in der Pfarrei Alpnach wahr. Vielen Erstfelderinnen und Erstfeldern ist sie als Präsidentin der Musikgesellschaft und Kantonalpräsidentin der Pfadi Uri vertraut. Als Ministrantin und Lektorin engagierte sich Anna Furger mehrere Jahre ebenfalls freiwillig. Die Pfarrei Erstfeld ist stolz, eine junge Frau aus ihren Reihen im kirchlichen Dienst zu wissen. Wir wünschen ihr viel Freude in der Seelsorge und die nötige Kraft und Ausdauer für ihr Amt.

Wir laden alle Kinder, Familien, Jugendliche und Erwachsene ganz herzlich zum Erntedankgottesdienst am Samstag, 3. Oktober 2020 ein. Den genauen Ablauf sehen sie auf  dem beigefügten PDF.

 

https://kath-erstfeld.ch/wp-content/uploads/2020/09/Erntedank-Plakat-2020.pdf

 

 

Am Samstag erreichte uns die Nachricht, dass unser überaus geschätzter Sakristan Fabian Arnold- Lynskey (1971-2020) in den Walliser Alpen ums Leben gekommen ist. Sein Tod ist für die ganze Pfarrei ein grosser Schock. Allein der Glaube an die Auferstehung bietet jetzt Trost.

Seiner Familie entbieten wir die herzlichste Anteilnahme.

Das Fürbittgebet für Fabian Arnold wird innerhalb der Sonntagabendmesse sein (So 23. August 2020 um 19.30 Uhr).

Die Beisetzung ist am Montag, den 24. August 2020. Besammlung um 9.30 Uhr auf dem Friedhof. In Der Pfarrkirche haben leider nur eine beschränkte Zahl Platz. Auf dem Friedhof sind deshalb drei Lautsprecher aufgestellt, so dass man auch von draussen den Gottesdienst für Fabian Arnold mitfeiern kann.

Jesus stiftet eine neue Verbundenheit.
Es ist die Verbundenheit derer, die den Willen Gottes tun.
Der „Wille Gottes“: damit ist mehr gemeint als das Halten seiner Gebote.
Den Willen Gottes tut, wer nach innen lauscht
und die gottgeschenkte Schönheit der eigenen Seele zur Entfaltung bringt.
Den Willen Gottes tut, wer bewusst oder unbewusst auch andere einlädt,
von innen her, das heisst von Gott her, zu leben.

Quelle: unbekannt

Ab dem 28. Mai sind öffentliche Gottesdienste wieder möglich.

Wir starten gleich am Donnerstag, den 28. Mai mit der hl. Messe um 7.30 Uhr.

Bei der Feier der Gottesdienste sind die Weisungen des Bundesrates zu beachten. Das bedeutet für die Gottesdienste in Erstfeld folgendes:

• Der offizielle Eingang befindet sich auf der westlichen, linken Seite (Rollstuhlrampe).
• Beim Eingang sind die Hände zu desinfizieren.
• Jede zweite Bankreihe ist abgesperrt.
• Bitte Plätze der Reihe nach einnehmen.
• Innerhalb des Bankes ist die Zweimeter-Regel einzuhalten
(Ausnahme: Personen aus dem gleichen Haushalt).
• Zur Orientierung sind Ordner, bzw. Ordnerinnen im Einsatz.
• Sämtliche Eucharistiefeiern finden in der Pfarrkirche statt.
• Der Rosenkranz wird wie sonst in der Jagdmatt gebetet.

Bei Beachtung der Abstandsregeln sind bloss siebzig bis neunzig Sitzplätze vorhanden, da der Abstand zwischen zwei Bankreihen 85 cm beträgt.
Falls nicht alle Einlass in die Kirche bekommen, bieten sich als Alternativen an: die Gottesdienste unter der Woche, natürlich das Gebet in der Familie, bzw. allein und der bewusste Dienst an den Mitmenschen.

Wir bitten Sie um Verständnis für die getroffenen Massnahmen und danken für das Mittragen in dieser Zeit.

P.s.: Anpassungen werden fortlaufend und gemäss den Vorgaben des Bundes vorgenommen.