Am 8. Dezember 2020 rief Papst Franziskus ein Jahr zu Ehren des hl. Josef aus. Dazu hat er ein Schreiben verfasst, das hier runtergeladen werden kann.

Am Fest des hl. Josef wird unser neuer Bischof Joseph Maria geweiht. Begleiten wir ihn mit unserem Gebet. Dazu sind Josefsnovenen hinten in der Kirche aufgelegt.

Vor dem Segen eines jeden Gottesdienstes werden wir im Monat März untenstehendes Josefsgebet beten. Zettel finden sich jeweils beim Eingang.

Sei gegrüßt, du Beschützer des Erlösers und Bräutigam der Jungfrau Maria.
Dir hat Gott seinen Sohn anvertraut,
auf dich setzte Maria ihr Vertrauen,
bei dir ist Christus zum Mann herangewachsen.

O heiliger Josef, erweise dich auch uns als Vater und führe uns auf unserem Lebensweg.
Erwirke uns Gnade, Barmherzigkeit und Mut,
und beschütze uns vor allem Bösen.
Amen.

Aus dem Schreiben von Papst Franziskus zum Jahr des hl. Josef

 

Die Anzahl zugelassener Mitfeiernder für Gottesdienste in der Pfarrkirche beträgt aktuell 50 Personen. Alle Teilnehmenden müssen beim Eintritt in Kirche ihren Namen und die Telefonnummer in die Rückverfolgungsliste eintragen. Diese Daten werden nach 14 Tagen vernichtet.

In allen Gotteshäusern gilt weiterhin die Maskenpflicht. Ausserhalb von liturgischen Feiern dürfen sich maximal 15 Personen in den Gotteshäusern aufhalten.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Pfarramt Erstfeld

Am vergangenen Sonntag wurden dreizehn junge Erwachsene im Sakrament der Firmung durch den Heiligen Geist bestärkt. Gelebter Glaube, eine Gemeinschaft die trägt und Engagement für Mitmenschen mögen die Früchte dieses Tages sein.

Liebe Schülerinnen und Schüler
Das gemeinsame Gespräch über Leben und Glaube muss jetzt zu Hause stattfinden. Das ist nicht ganz einfach. Darum haben wir euch auf dieser Seite einige Materialien vorbereitet. Es sind Ideen zu  Palmsonntag, Hoher Donnerstag, Karfreitag, Ostern und neu auch vom hl. Franz von Assisi

Weiterlesen

Jesus ist uns ganz nahe – und lädt zum Gebet ein

Seit dem 27. März steht ein grosses Kreuz in der Pfarrkirche vorne in der Mitte. Es ist ein schlichtes Zeichen dafür, dass Jesus uns ganz nahe ist – gerade in diesen doch für viele schwierigen Zeiten.
Das Kreuz lädt uns zum Gebet ein, besonders für die Kranken, die Sterbenden, die Einsamen, diejenigen, die den Kranken beitehen und den Trauernden – bei uns und weltweit.

Das Kreuz lädt zum Gebet ein. Selbstverständlich ist das Beten sehr individuell. Wir können ganz frei beten, oder auch vorformulierte Gebete verwenden
Hier eine Sammlung.

Weiterlesen