Fünf Kinder durften wir am Christkönigssonntag, 22. November in die Schar der Ministranten Erstfeld aufnehmen. „Ministrieren“ heisst „dienen“. Der Dienst am Nächsten steht bei Freundinnen und Freunden Jesu an erster Stelle. Der Pfarrer erwähnte in der Predigt, wie wertvoll dieser Dienst sein kann. Wir feuen uns sehr über den Dienst der neuen Ministranten und wünschen ihnen viel Freude beim Ministrieren und den gemeinsamen Anlässen.

Sechs Frauen und ein Mann erhielten am 12. September 2020 in der Kathedrale Chur die bischöfliche Beauftragung für den kirchlichen Dienst. Die Erteilung der «Missio canonica» steht am Ende der mehrjährigen Ausbildung zur Pastoralssisstent*in. Die Erstfelderin Anna Furger nimmt ihren Auftrag als Theologin und Pastoralassisstentin seit einem Jahr in der Pfarrei Alpnach wahr. Vielen Erstfelderinnen und Erstfeldern ist sie als Präsidentin der Musikgesellschaft und Kantonalpräsidentin der Pfadi Uri vertraut. Als Ministrantin und Lektorin engagierte sich Anna Furger mehrere Jahre ebenfalls freiwillig. Die Pfarrei Erstfeld ist stolz, eine junge Frau aus ihren Reihen im kirchlichen Dienst zu wissen. Wir wünschen ihr viel Freude in der Seelsorge und die nötige Kraft und Ausdauer für ihr Amt.

Am vergangenen Sonntag wurden dreizehn junge Erwachsene im Sakrament der Firmung durch den Heiligen Geist bestärkt. Gelebter Glaube, eine Gemeinschaft die trägt und Engagement für Mitmenschen mögen die Früchte dieses Tages sein.

Im letzten Schuljahr der Oberstufe bieten wir den Religionsunterricht ausserschulisch an. Die Jugendlichen können wählen, welche Angebote sie besuchen wollen. Sieben Veranstaltungen sind obligatorisch, um im Abschlusszeugnis den Vermerk „Lernziele erreicht“ im Fach „konfessioneller Religionsunterricht der Landeskirchen“ zu erhalten. Das Programm ist vielfältig und abwechslungsreich. Wir freuen uns, den Schülerinnen und Schülern dieses zeitgemässe und altersentsprechende Angebot machen zu können. Das Programm finden sie hier.