Jetzt schon beginnt die Zeit
in der das Trennende
überwunden werden kann

Verzweifelte Hände greifen
nicht mehr ins Leere
sie verbinden sich
mit solidarischen Menschen
die gelassen-kämpferisch
für Land, Brot und Rosen
sich ein- und aussetzen

Heute schon bricht an
wonach unser Herz sich sehnt
Frieden und Gerechtigkeit küssen sich

Pierre Stutz

Sich sammeln
Tiefe und Weite erfahren
gut mit sich selber sein
solidarisch mit anderen

In der Mitte des Kreuzes
Zugang zur eigenen Mitte finden
in der Verbindendes aufscheint
und Gegensätze aufgehoben sind

Ankommen
im Hier und Jetzt
danken für das Geschenk des Lebens
eintauchen in die göttliche Kraft der Liebe

Gegenwärtig sein
befreit zur Berührung
mit den Bedürftigen
die uns die Nähe Gottes
hautnah erfahren lassen

Achtsam sein
bewegt vom Vermächtnis
des Lebensbruders aus Nazareth
der uns innerlich aufrichtet
zu einer zärtlichen Gerechtigkeit

Verwandelt werden
zu einem mitfühlenden Dasein

Pierre Stutz

Am Freitag, 25. März müssen Sie nicht selber kochen! Das Suppenteam (Theres Walker und Monika Feubli) kocht für Sie eine eine feine Gerstensuppe. Sie kann ab 10.30 Uhr beim Stegmattschulhaus abgeholt werden. Bitte bringen Sie dazu ein passendes Gefäss mit (die Suppe ist heiss).

Es besteht die Möglichkeit, Suppeneimer am Stand zu erwerben oder für ein Depot auszuleihen. Wir bieten auch kompostierbare Suppenbecher zum Mitnehmen an.

Mit ihrer freiwilligen Spende für die Suppe unterstützten Sie unser Projekt in Laos. Tausend Dank dafür!

Unsere Gebrochenheit
dürfen wir mitbringen
an den Tisch der Sehnsucht

Unsere Toleranz wird gefördert
in den Begegnungen mit
unterschiedlichen  Menschen

Einfach sein dürfen
kraftvoll und begrenzt
verwundbar und aufgehoben
Teil eines grösseren Ganzen

Im Brechen des Brotes
im Teilen des Bechers
ganz werden
christusförmig

Pierre Stutz