Firmung

Gott ist Person

Wir glabuen an Gott: den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Das sind die drei göttlichen Personen der Dreifaltigkeit.

Gott ist also Person. So kann er uns sehr nahe sein – eben ein echtes Gegenüber. Und das sogar in drei Varianten! Ein Gott in drei Personen also.

Fangen wir beim Vater an: er liebt uns, seine Kinder. Aus dieser Liebe heraus wächst das Leben. Die Menschen, die Pflanzen, die Tiere, ja die ganze Schöpfung ist von seiner Liebe durchdrungen. Die Liebe Gottes können wir spüren. zm Beispiel, wenn im Frühling die Natur zu neuem Leben erwacht. Der Vater ist uns in seiner Schöpfung nahe, ernährt und erfreut uns.

Aber weil Liebe nicht allein aus der Freude an der Welt besteht, kam Gott selber als Mensch in die Welt. Jesus ist der Sohn. Jesus hat erfahren, was es bedeutet, Mensch zu sein. Gott hat Liebe, Freude, Angst, Leiden und Tod am eigenen Leib erfahren. Als göttliche Person zeigte uns Jesus die Macht der Liebe, die es schafft, Versöhnung zu stiften, Krankheiten zu heilen und Wunder ztu wirken. Das grösste aller Wunder wirkte Gott an Ostern, als der am Kreuz gestorbene Sohn zu neuem Leben erwachte.

Der Heilige Geist ist die dritte Person der göttlichen Dreifaltigkeit. Ihn zu beschreiben ist fast zwecklos, denn er ist unfassbar. Nachdem Jesus in den Himmel zurückgekehrt war, sandte er den Heiligen Geist als Geschenk und als Stärkung. Weil Gott ein persönliches Gegenüber sein will, trifft der Heilige Geist jeden Menschen da, wo dieser ihn wahrnehmen kann. Die Bibel berichtet von Sturm und Feuersglut, aber auch von leisem Säuseln und innerer Erregtheit. Wo kannst du den Heiligen Geist spüren?

Gott lässt nichts unversucht, seine Liebe den Menschen mitzuteilen. In den drei Personen der göttlichen Dreifaltigkeit kommt er uns auf je eigene Art entgegen, will uns nahe sein. Ein grossartiges Angebot, welches man kaum ablehnen kann.