Der Christ wagt,
Gott um mehr zu bitten als um alle Herrlichkeit der Welt,
nämlich um Teilnahme an der Herrlichkeit des auferstandenen Christus.
Das ist demütige Kühnheit vor dem schenkenden Gott,
und demütig müssen wir wohl sein
vor der Grösse des unverdienten Geschenkes,
aber nicht bescheiden oder eingeschüchtert
von irgend einer Grösse dieser Welt.
Denn in Christus ist der ewige Sieg unser.
Alfred Kard. Bengsch